Thema: Prognose

Unbehandelt führt die Erkrankung in rund 90 % der Fälle zum Tode.

Die Patienten versterben an Schädigungen des Gehirns oder des Herzens durch die Minderdurchblutung im Bereich der kleinsten Gefäße.

Die heutigen Therapiemaßnahmen ermöglichen in 70-90 % eine Heilung des Schubes.

Bei Patienten mit idiopathischer TTP kommt es in 36% der Fälle zu einem Rezidiv binnen zehn Jahren.

Paradoxerweise ist eine hohe ADAMTS13-Restaktivität ein schlechter prognostischer Faktor.

Ebenso ist das Auftreten der neurologischen Symptome und deren Ausprägung ein schlechter prognostischer Faktor

Nur "gemeinsam" sind wir stark. und können gegen diese Krankheit ankämpfen.
www.mttps.de
www.shg.mttps.de